Autor: Liane Gorny

„Die Ehe ist eine Reise…“

„Die Ehe ist eine Reise…“

… das ist das Motto einer Hochzeit, für die ich die Einladungskarte entwerfen durfte. Gewünscht war der Ballon aus dem Thinlits „In den Wolken“ und die Farbe Savanne und Lindgrün. Genügend Platz für die Hochzeitsinformationen sollte auch vorhanden sein. So entschied ich mich für eine Klappkarte, die mit Magneten verschlossen ist.

Die Braut wünschte sich, an der Gestaltung der Karte mit wirken zu können. So vereinbarten wir einen Termin beim Paar zu Hause und es gab einen Hochzeits-Einladungskarten Workshop. Dafür bereitete ich die Ballons schon mal vor, da diese mit Champagnernebel besprüht wurden und trocknen mussten.

Am Tag des Workshop Termines war ich ganz schön aufgeregt, habe ich alles eingepackt und schaffen wir alle Karten (37) in den geplanten 4 Stunden, denn es waren doch viele Einzelschritte zu erledigen.

Beim Paar angekommen (mit Verspätung, da auf der Autobahn ein Unfall war ☹) verteilte ich mein ganzes Material und die Gerätschaften.

Wie immer bei einem Workshop zeige ich wie es geht, welche Schritte notwendig sind und was im Einzelnen zu beachten ist. Schnell war klar, dass die anwesenden Damen einzelne Schritte übernehmen werden, um effektiv zu arbeiten.

Und los ging es….

Wir hatten viel Spaß, obwohl alle sehr konzentriert gearbeitet haben…

Nach den 4 Stunden waren alle notwendigen Teile ausgestanzt, die Sprüche gestempelt und aufgeklebt. Kleinigkeiten mussten noch erledigt werden, aber das ging auch ohne meine Hilfe 😊.

Während meiner Heimfahrt, kam die Info – alle Karten FERTIG!!!

besondere Kartenformate – Projekt 2 und 3

besondere Kartenformate – Projekt 2 und 3

Nun wird es langsam Zeit, dass ich Euch die beiden anderen Projekte vorstelle 😊

Projekt 2 war eine sogenannte „Secret Message Card“, mit einer geheimen Botschaft, die auf den ersten Blick nicht sichtbar ist. Am Anfang sieht die Karte wie eine normale Klappkarte aus, aber in der Mitte verbirgt sich die „geheime Botschaft“, welche durch das Zusammenfalten der Mitte zum Vorschein kommt.

Projekt 3 war eine Corner Flip Card – hier wird die obere Ecke um 90 Grad gedreht.

Neben dieser besonderen Kartenform wurde auch noch eine spezielle Effekttechnik für den Zuckergruß des Cupecake angewendet, die sogenannte Faux Frosting Technik.
Hier die Anleitung dazu:

  • Gefäß mit weißem od. farbigen Embossingpulver füllen und einige Tropfen Nachfülltinte hinzugeben 
  • alles mit Spachtel, Zahnstocher od. Löffel verrühren
  • ausgestanzte Form dick mit Tombow bestreichen
  • Gemisch aus Embossingpulver und Nachfülltinte darüber streuen
  •  Pulver mit Embossingfön erhitzen, bis es „kocht“
  • Abkühlen lassen

eine schöne Mantscherei 🙂

Workshop besondere Kartenformate

Workshop besondere Kartenformate

Heute möchte ich Euch das erste Projekt aus dem Workshop besondere Karten vorstellen:

Projekt1: Diagonal Double Pocket Card
Diese Karte kann gut als Gutschein- oder Geldschenkkarte, aber auch zum Einstecken von kleinen Kosmetikartikeln oder Teebeutel verwendet werden.

Hierfür benötigt ihr Papier mit den Maßen 29×20 cm. Die Karte kann in 2 Varianten erstellt werden, je nachdem wie die untere Ecke gefalzt wird nach innen oder nach außen

Auftragsarbeiten – Geburtstagskarten zum runden Geburtstag

Auftragsarbeiten – Geburtstagskarten zum runden Geburtstag

… für zwei runde Geburtstage wurden Gutscheinkarten gewünscht.

Bei der ersten Karte sollte ein Gutschein in Checkkartenformat verschenkt werden.
Für diese Männerkarte habe ich das Produktpaket „Auf Dich“ verwendet.

Die 2te Karte war für einen 60. Geburtstag gedacht und sollten ein Gutscheinfach für eine Konzertkarte enthalten. Diese Karte ist mit dem Stempelset „Oh So Electric“ entstanden.

XMAS-Markt

XMAS-Markt

Einladung zum kleinen Weihnachtsmarkt von „stuff & more“ und „Liane’s Jungle Cards“

Hier findet ihr nette kleine Geschenke zum Verschenken oder selber Behalten

Explosionsbox

Explosionsbox

Hallo Zusammen,

am Freitag fand der zweite Workshop zum Thema Explosionsbox statt.

Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit und passend zu den kühleren Temperaturen werkelten wir eine weihnachtliche Explosionsbox mit den Wichteln.

Ich war auf den Abend sehr gespannt, denn ich erwartete ein paar Bastelneulinge 🙂 .
„Explosionsbox – was ist das???“ – Für sie waren Begriffe wie Falzen, Prägen, Framelits, … absolutes Neuland.
Aber alle haben die Herausforderung angenommen und es super gemeistert. Vor lauter Konzentration war es phasenweise Mucks Mäuschen still 🙂 🙂 🙂 . Wie immer konnte jeder seine Box innen individuell gestalten, so dass jede Box am Ende des Abends einzigartig war.

Da wir super gut in der Zeit lagen, konnten wir auch noch eine kleine Geschenkverpackung für die Box werkeln.
Es war ein wunderschöner kreativer Abend, vielen Dank an die Mädels.

Hier ein Blick auf unserer Werke:






Explosionsbox

Explosionsbox

Hallo Zusammen,
gestern fand der erste Workshop zum Thema Explosionsbox statt. Die Teilnehmer hatten sich eine Babybox gewünscht.

Ich hatte sofort die Idee im Kopf, ein Kinderzimmer mit einem Babybettchen anzubieten. Normale Explosionsboxen habe ich ja schon einige gestaltet, aber mit 2 stehenden Wänden noch keine. Zum Glück ist es ja im großen weiten Netz kein Problem Anregungen zu finden und Dank der Anleitung von Patricia (kreative-kinder-events.de) entstand meine erste Box mit 2 Wänden.

Zu meinem großen Erstaunen, wollten die Mädels beim Workshop aber lieber eine normale Box basteln. Also kurze Planänderung und es gab eine „normale“ Explosionsbox. Da ich in meinen Workshops den Teilnehmern immer einen kreativen Gestaltungsspielraum lasse, war dies kein Problem. In der Mappe mit der Anleitung hatte ich bereits ein kleines Muster für beide Boxen vorbereitet (als hätte ich es geahnt).

Die Grundbox war schnell erstellt, dann ging es ans dekorieren (was ja die meiste Zeit in Anspruch nimmt). Auch der Deckel der Box war schnell erstellt, einen mussten wir wiederholen, da er zu klein geraten war. Der zweite Versuch passte dann prima.

Es war wieder ein wunderschöner Abend und wir hatten viel Spaß.
Hier unserer Ergebnisse.




Verpackungen, Verpackungen

Verpackungen, Verpackungen

Am Wochenende hatten wir wieder viel Spaß beim Workshop, diesmal beim Gestalten von kleinen Geschenkverpackungen.

Gestartet sind wir mit eine Impossible Box.
Die Größe der Box habe ich so angepasst, dass eine Handcreme oder kleine Duschcreme hineinpasst.
Als erstes durfte sich jeder ein Blatt Designpapier „Gartenimpressionen“ und den passenden Farbkarton dazu aussuchen, dann ging es ans falzen und zuschneiden.
Die Grundform der Box war anschließend schnell zusammengeklebt, denn der Ah-Ha Effekt der Box verbirgt sich im Deckel. Nachdem die Box fertig war, war die Begeisterung groß: „Wie, das ist alles??“, „Dass wars schon??“, „So einfach geht das??“. Ein schöner Spruch und etwas Dekoration durfte natürlich nicht fehlen.


Das nächste Projekt war eine kleine Box mit dem Produktpaket „Tropenflair“. Dieses Produktpaket passt ja hervorragend in meinen „Jungle“ und durfte somit in der Projektauswahl nicht fehlen.
Beim Hinterlegen des Deckels konnte zwischen Designpapier und einfarbigem Farbkarton gewählt werden.

Das dritte Projekt war eine 6-eckige Geschenkbox mit selbstschließenden Deckel.
Auch hier konnte wieder aus 3 verschiedenen Designpapieren der Serie „Geteilte Leidenschaft“ gewählt werden.

Das letzte Projekt war eine Sourcream-Verpackung mit einer besonderen Dekoration,
die ich bei Janas Paperdreams gesehen habe.
Um alles richtig in Szene zu setzen wurden die neuen IN-Color Farben und die neue Glanzfarbe Frostweiss verwendet.

Hugenottenfest

Hugenottenfest

Am letzten Wochenende war in Friedrichsdorf Hugenottenmarkt und ich hatte zum ersten mal einen Stand.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Mit ein paar Handgriffen war der Pavillon aufgebaut und es konnte ans Einrichten gehen.
Neben einigen Tapeziertischen habe ich auch meine neu erworbenen Kartenständer mitgenommen, um die vielen Karten schön präsentieren zu können.

Es gab eine Kinderecke, mit den Schultüten meiner Kids und kleinen Ranzen zur Schuleinführung, Bilderrahmen zur Geburt, Explosionsboxen und Geschenktüten zum Kindergeburtstag.



Für den großen Tag hatte ich ein Arrangement gestaltet, von Einladungskarte, Tischkarte und Menükarte, damit man sich besser vorstellen kann, was so alles möglich ist.

Auch gab es einige Geschenkideen wie Geburtstagskuchenbausatz, Einhorntrunk, Latte-Trunk, Gutscheinboxen – aufgrund der Wetterlage habe ich auf die Schokolade verzichtet, das wäre dann wohl eher eine Schokotrunk geworden.



Neben meinen gewerkelten Produkten gab es auch eine Mitmachecke für Kinder, welche sehr gut angenommen wurde.
Ein großes Dankeschön geht an meine beiden Mädels, die die Kinderecke so toll betreut haben.



Es war ein sehr schönes Wochenende mit traumhaftem Wetter.

Schüttelkarten

Schüttelkarten

Hallo Zusammen,

der Workshop hat schon vor einer Weile stattgefunden. Heute möchte ich Euch endlich unsere Projekte vorstellen.

Begonnen haben wir mit einer Karte aus dem Produktpaket „Für Dich“ in Pfirsich Pur. Das Schüttelfenster wurde mit Pergamentpapier gestaltet.


Das zweite Projekt, war etwas aufwändiger. Wir haben Lavendel-Badesalz als Geschenk-Schüttelkarte mit Lavendel aus unserem Garten verpackt.
Dazu musste als erstes die Vorderseite gestaltet und für die Position des Schüttelfensters für den Stempelabdruck markiert werden.
Beim Befüllen des Schüttelfensters bestand die Herausforderung darin, nicht zu viel und auch nicht zu wenig Lavendel in das Sichtfenster zu füllen.
Aber es haben alle hervorragend gemeistert. Zum Schluss haben wir das Schüttelfenster noch hinter ein kleines Geschenkpaket versteckt.





Auf das dritte Projekt habe ich mich am meisten gefreut :-).
Ich habe in der Küche gestöbert, was man alles zum schütteln verwenden kann.
Reis für Hochzeitskarten und Kaffeebohnen für Kaffeeliebhaber. Ich habe mich für die Kaffeebohnen entschieden.
Die Herausforderung herbei war, dass die Bohnen dicker sind als normales Schüttelmaterieal.
Als erstes habe ich „nur“ flache Bohnen ausgewählt und dann haben wir die Abstandshalter einfach doppelt geklebt. Aber schaut selbst.